Donnerstag, 2. Februar 2012

Kleinstadttypen: Dorfpunks 2012 - Generation Waschlappen

Als Anhänger einer Subkultur hat man's ja nicht immer leicht. Speziell als Punkrocker. "Was ist eigentlich Punk?", schallt es einem allenthalben fragend entgegen. Reicht es nur die Musik zu hören? Muss man einen Iro tragen und schnorrend in der Fußgängerzone sitzen? Hat Punk was mit Politik zu tun? 1000 Fragen, 1000 Antworten!!! Nach mittlerweile knapp 17 Jahren als Punkrocker bin ich immer noch nicht schlauer...

Bei mir fängt auch mittlerweile die Altersphase an. Also die Phase, wo man alles schon mal gesehen, gemacht und gehört hat. Und wo man nur noch mit dem Kopf schüttelt, über das was die nachfolgenden Generationen heute so gut finden, und was für einer Scheiße die sich freiwillig aussetzen. Das große Kopfschütteln fing bei mir persönlich mit "Emo" an, und ich bin bis heute nicht mit Kopfschütteln fertig. Aber dazu vielleicht ein anderes Mal mehr...

Denn wir sind ja bei PUNK und nicht bei Emo! Bei aller Verwirrung im Punk, gab und gibt es doch ein paar eherne Gesetze. Bei allem Streit über beste/schlechteste Bands zum Beispiel. Festgemeiselt in der Erden steht: RAMONES = cool! Kennt jeder, mag jeder! Kann man die Lederjacken-Chucks-Fraktion mit glücklich machen, genauso wie die Stachelpunk- und Iro-Fraktion. Dann: SLIME! Spiel irgendwo SLIME und alle Iropunks rotten sich zusammen und tanzen Pogo!!! Aber was widerfuhr mir nun am Samstag, dem 28. Januar 2012 im Meppener Rockpalast?!?! NATURGESETZE DES PUNK WURDEN AUSSER KRAFT GESETZT!!! SLIME ZIEHT NICHT MEHR!!!!

Ich muss zugeben, die ganze Aktion war auch so ein kleiner soziologischer Test meinerseits. Wir saßen vorher bei meinem Kumpel Ziege und - wie Punkrocker das so machen - spielten wir eine Partie "Mensch ärgere dich nicht" und hörten SLIME. Da ich beim "Mensch ärgere dich nicht" gnadenlos abgezogen wurde, dachte ich bei mir: "Im Rockpalast muss es besser werden! Wünsch dir da mal SLIME, mal gucken was passiert..." Gesagt getan, am Ort des Geschehens angekommen war die Tanzfläche gut gefüllt. Nicht unbedingt mit Punks, eher so Normalos, aber es war auch die Iro-, Nieten-, Deutschpunkabteilung anwesend, ich tippe mal auf 3-4 Leute im Alter von 17-20 Lenzen... Da der DJ meine Musikwünsche dort pflichtbewusst und umgehend erfüllt lief bald "Alle gegen alle" von SLIME. Nach den ersten Akkorden dann dieses Bild auf der Tanzfläche:


Man möge mir die leicht schwammige Bildqualität verzeihen, das entsprach in etwa meinem tatsächlichen Sehvermögen, denn wie Punkrocker das so tun, hatten wir vorher Havana Club 3 Anos getrunken. Die Quintessenz ist aber: NIX LOS! Tanzfläche wie leergefegt, die in pseudo-anarchischen Nix-Gut-Merch gewandeten "Punks" verkrümelten sich. Fassunglos saß ich da. Lied vorbei, nächstes Lied fängt an: DIE ÄRZTE "Schunder-Song". Dann das:


Der Dancefloor wird gestürmt von Hohlbirnen (sorry falls sich jemand auf dem Bild wiedererkennt, geschrieben im Affekt)! Punks sind hier noch nicht zu sehen, die kamen aber auch noch dazu. Absolute Facepalm-Situation! Nix gegen die ÄRZTE persönlich, BelaFarinRod sicherlich nette Typen, aber musiktechnisch eher Mainstream-Kiddie-Rock und von revolutionären Punk-Umstürzler-Tendenzen meilenweit entfernt! Aber SLIME? Mannoman, da hab ich früher die Revolution zu geplant! Die Pläne liegen immer noch in der Schublade, aber ihr wisst was ich sagen will: UMSTURZ-MUSIK!!!! Und heute? Gehen die "Punks" zu DIE ÄRZTE ab, statt zu SLIME! Entsetzlich!!!

Fazit: Meppener Jungpunks 2012 = Generation Waschlappen! Heute Iro und Augenbrauenpiercing, morgen Finanzberaterazubi... Kein Wunder, dass im Palast in letzter Zeit auch wieder verstärkt diese ekelhafte H&M-Proll-Skinhead Klientel anzutreffen ist. Nicht wirklich rechts, aber doch "unpolitisch" und Klopperei suchend. Vor 10 Jahren hätten die sich nicht in den Laden getraut, denn dann hätte ein von SLIME aufgestachelter Mob ihnen die Flötentöne schon beigebracht. Aber heute ist alles anders... Traurig! Weitere musikalische Tests hab ich mir mal verkniffen. Obwohl EXPLOITED vs. BÖHSE ONKELZ sicher interessant gewesen wäre...

Kommentare:

  1. Hehe, ich mag deinen Blog! Weiter so!

    AntwortenLöschen
  2. Vor 10 Jahren hat man sich im Palast noch zu "Touch me I´m Sick" mit nackten Punks (wer auch immer die waren) aufm Boden rumgerollt und mit Bier beworfen, während George versucht irgendwelche sitzenden Leute vom kiffen abzuhalten........ Ob das Punk is sei mal dahingestellt. Aber irgendwas is dat schon! Eine schöne Erinnerung in jedem Fall :-)
    Grüße
    Daniel

    AntwortenLöschen